Pokémon Ranger
Titel
Deutsch Pokémon Ranger
Englisch Pokémon Ranger
Japanisch Pokémon Renjā
Erscheinungstermin
Europa 13.04.2007
Australien 07.12.2006
USA 30.10.2006
Japan 23.06.2006


Zusammenfassung
von Niccolò, 01.11.2009 00:00
Etwa ein Jahr nach dem Erscheinen in Japan, kam 2007 auch endlich dieses Spiel in europäische Läden. Dabei unterscheidet es sich in allen Punkten von seinen Vorgängern. Man muss in diesem Spiel keine Pokémon fangen und sie trainieren. Viel eher ist es unsere Aufgabe, Mission zu erfüllen und Pokémon mit dem Fangkom zu beruhigen oder dazu zu bringen, dass sie ihre Fähigkeiten für uns einsetzten. So muss man zum Beispiel ein Hydropi fangen, um anschließend einen Brand zu löschen. Danach entlassen wir das Pokémon wieder in seine Freiheit. Dabei werden wir unterstützt von einem Pokémon, das uns während dem ganzen Spiel zur Seite steht. Wenn man das Spiel als Junge beginnt, so ist es Minun. Als Mädchen hilft einem ein Plusle. Zusammen kann man jedes Abenteuer, das dieses Spiel zu bieten hat, bestehen. Insgesamt gibt es in der Hauptstory 10 Missionen, die aber nicht immer nahtlos folgen, sondern manchmal auch durch etwas getrennt werden. Dabei trifft man auch auf einige starke Legendäre, wie zum Beispiel Entei und Raikou. Nach beendet der Hauptstory, gibt es auch noch weitere Missionen, wo man dann Groudon etc. beruhigen muss. Auch das Ranger Net steht einem dann offen. Hier ist es einem Möglich, Deoxys, Celebi, Mew und Manaphy in einer Mission zu begegnen. Manaphy lässt sich anschließend auch auf Pokémon Diamant und Perl senden. Dazu könnt Ihr auf unserer Seite einige Infos nachlesen. Viel mehr wird Euch nun aber interessieren, wie man ein Pokémon in diesem Spiel überhaupt beruhigen kann. Die Antwort ist das schon banal: durch Kreise. Mit dem Touchpen zieht man einen Kreis nach dem anderen um das Pokémon herum. Dabei muss man auf Hindernisse achten und versuchen den Attacken des Pokémons auszuweichen. Bei jedem Pokémon gibt es da einen speziellen Trick. Die Fähigkeit eines gefangenen Pokémons lässt sich nämlich nicht nur außerhalb eines Kampfes einsetzen. Auch währenddessen, können sie Euch das einkreisen erleichtern. Bei einem Stein-Pokémon zum Beispiel, fliegen einige Steine bei jedem gemachten Kreis durch die Luft und verlangsamen somit das Pokémon. Welche Möglichkeiten es noch gibt und wie viel Spaß das Retten einiger Pokémon macht, findet man aber am besten auf eigene Faust heraus.





Pokéstern © 2000-2016 Jeythor, Kai, Skyshaymin, Sunshine
Pokémon © 1995-2016 Nintendo, GAME FREAK inc., Creatures Inc.
Pokémon, alle Bilder und Grafiken von Pokémon, sowie alle Namen und Figuren sind eingetragene Marken von Nintendo Co., Ltd.